Path:
[Hefte 15-22] 16. Heft: Herr Buffey in der Zaruck-Gesellschaft

Full text: [Hefte 15-22]

33
Mann der neuern Zeit solch allgemeine Verehrung
wie er! Ihr habt Macht und Waffen, wir nur Worte!
Und Eure M��igung ist ohnehin nur eine �u�erliche:
Ihr gebraucht Polizei und Bestechungen aller Art
gegen uns und unsere Tendenz; stnd das nicht starke
Redensarten?
Kriecht!ng. Ich beantrage noch mal, da� wir
lieber ein Ieseh jejen Wilddieberei beratschlagen
wollen!
Herr Vuffey (sich ganz vergessend). Sie sind
ein Schafskopp!
Schafskopp. Das ist nich wahr! Herr
Kriechling ist ein achtungswerther B�rger, aber ein
SchafSkopp ist er nich! Ich kenne meinen Stamm-
baum!
Herr Vuffey. Na h�ren Se mal, da sind
Sie der jr��te Ielehrte, der mir vorjekommen is!
Wenn Sie sich un alle anderen Schafsk�pfe herz�h-
len k�nnen, denn kann ich eine jewiffe Bewunderung
vor Ihnen nich unterdr�cken, denn erstaun' ich
Ihnen!
Schafskopp. Ich danke Ihnen f�r Ihre An-
erkennung.
Herr Buffey. Bitte, eS lS sehr jern jeschehen.
Erlauben Sie mir jetzt fortzufahren, denn wenn Sie
mir unterbrechen, denn verliere ich meinen Iedan-
ken! Meine Herren, Sie sind, wie mein ehrenwerther
2
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.