Path:
[Hefte 15-22] 16. Heft: Herr Buffey in der Zaruck-Gesellschaft

Full text: [Hefte 15-22]

15
interessanten Iejenftande fortdr�ngen, sich des Aus-
rufes �Zaruck!" bedienen.
Herr Nuffey. Ianz rechi, lch erinnere mir.
Sie muffen hier zaruck! schreien sie immer.
Schatten. Also! Unsere Statuten der Einrich-
tung nun sind Ihnen durch das ehrenwerthe Mitjlied,
Herrn Teutscheken, bereits vorgelegt; ich habe Ihnen
also nur noch mit folgende bekannt zu machen: So-
bald Sie in diese unsere Verrammlung, Versammlung
treten, oder irjend einem Mitjliede auf der Stra�e
oder sonstwo bejejnen, so rufen Sie, das zweite Mal
st�rker als das erste, und das dritte Mal st�rker
als das zweite Mal: Zaruck! Zaruck!! Zaruck!!!
Das ist ullfere Parole, unser Wahlspruch: wir wollen
durchaus keinen Fortschritt, sondern nur R�ckschritt.
(Herr Buffey scheint etwas erstaunt.) Und wenn Sie nun
janz im Ielste des Ir�nders dieser Iesellschaft denken,
und sich durch Rede und That th�tig beweisen wollen,
so find Sie Mltjlied der rechten Seite und setzen sich
also dort rechts hin)
�
find Sie dajejen auch nur
mit ein Bestreben der neueren Zeit einverstanden, stjeh�ren Sie dort in der Mitte dem Centrum, und
sollten Sie, was ich nicht jlaube, sojar Vorliebe f�r
mehrere Tendenzen der verderbten Iejenwart empfin-
den, so treten Sie unter die Mitjlieder der linken
Seite, welche bis jetzt, Dank dem Himmel, nur aus
Einem bestehen, n�mlich aus dem ehrenwerthen Herrn
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.