Path:
[Hefte 15-22] 22. Heft: 1844 im Berliner Guckkasten

Full text: [Hefte 15-22]

Unter den Linden, Abends.
Guckk�stner (mit lauter Stimme). Immerran,
meine Herrschaften !Immer ran, meine Herrschaften,
wer eunen Silbersechser vor de Weltjeschichte �brig hat!
(mit Pathos) Ind�sen Kukasten stellt sich Ihnen das
Jahr 1844 da, wie es jewesen is, und wie es sich
in seinen historischen Abwechslungen und jeschichtli-
chen Begebenheiten durch der Kunst der Malerei ab-
spiejelt! Es sind keune Kosten und keune Umst�nde
jespart, dieses Jahr so intrejfant wie m�glich zu ma-
chen, damit es in dem Laufe der Ewigkeiten einen
anstandijen Platz einnimmt. Der Preis des Rin-
sehens durch ein Ilas ist ein sehr jeringer, wobei auf
der arbeitenden Klasse R�cksicht jenommen is, damit
auch ihr die Weltjeschichte Intressen einfl��t. Wer
nich reinsieht, verliert dadurch die Bemerkung! Die
Ieschichte zeugt sich Ihnen hier als Beispiel, coltivirt
das Iem�th, bel�hrt den Verstand und deutet uns
an, was mit uns passirt is und was wir h�tten dhun
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.