Path:
[Hefte 15-22] 20. Heft: 1843 im Berliner Guckkasten

Full text: [Hefte 15-22]

10
bedeckt, wie Sie sehen, un lassen nlscht jedeihen als
h�chstens Knieholz. Im Hinterjrunde an der See
bemerken Sie mehrere jro�e Ochsen, die det ber�hmte
Schweizer Kuh- un Schafgelaute von Amuellen um
haben un eben det Lied bimmeln: Schlaf nur ein,
schlaf nur ein, du Schweizerbub! Links, zwischen
die beeden Berje durch werden Sie eine Kirchen-
splhe jewahr werden, die wie'n drohender Zeijefinger
aussieht iun rechts in de Ecke stehen zwei Jesuiten,
die mit Wohlgefallen nach die jro�en Ochsen r�ber-
sehen.
Zweiter Junge. Was ls'en Des: Jesuit?
Guckk�stner. Jesuit is italiensch, un hee�t
uf deutsch: Atje Licht.' Des janze Iemalde sieht
aus wie Stillleben.
Zweiter Junge. Wie was?
Guckl astner, (heftig) Wie Stillleben.'
Zweiter Junge. Was ls'en des: Stillleben?
Guckk�stner. Stillleben ls deutsch un hee�t
uf deutsch: Stillleben, Schafskopp.'
Zweiter Junge. Stillleben hee�t Schafskopp ?
Guckt�stner. Ja, Du wirst nie unruhig
werden.
� Rrrrr, ein anderes Bild! H2r, meine
Herrschaften, prasentirt sich Ihnen der jro�e Feld-
zug der Bundeskorpser im Jahre 4843 jejen die
Haidschnucken ln de L�neburjer Halbe. Es is der
Moiement aufjefa�t, wo Wieprechten sein jro�er
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.