Path:
[Hefte 15-22] 19. Heft: Nante Nantino, der letzte Sonnenbruder, oder: Die Entstehung der norddeutschen Volkspoesie

Full text: [Hefte 15-22]

47
Von all dem alten Quark und frommen Dreck
Und spelt ihr Gift auf jede rothe Wange.
Die wahre Freiheit, du erreichst sie nie
Ohn' eine neue frische Poesie:
Tausend Kanonen heben keine Schranke
So leicht und lieblich auf wie der Gedanke
Und keine eurer blut'gen Waffen ist so spitz
Und treffend wie der holde Witz!
Mein Rosenkind, ergreife schnell die Z�gel
Des Pegasus und l�se seine Fl�gel!
Du Volk da unten mit dem krummen R�cken,
h�r' auf dich vor dem alten Ruhm zu b�cken.
InDeiner Unbildung und Unart liegt
Der neue Geist, liegt die geniale Kraft,
Die �ber unsre vornehme Gemeinheit siegt
Und uns die Freiheit in der Sch�nheit schafft!
Druckvon Bernh. Tauchnih jnn
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.