Path:
[Hefte 15-22] 19. Heft: Nante Nantino, der letzte Sonnenbruder, oder: Die Entstehung der norddeutschen Volkspoesie

Full text: [Hefte 15-22]

22
Von (lesend).
Blumen aus dem Staub des Nante,
Urd nun werdend, zieh' Varande;
Da� durch sie das Volk der Skuld
L�se sich von eigner Schuld.
Nagelfari
(klappt sich wieder zusammen)
Nun, Frau Her'?
Von.
Dies Norngemunkel
Ist f�r meinen Kopf zu dunkel.
Nagelfari.
So will ich Dir's �bersetzen;
's wird dich wahrlich nicht erg�tzen!
Aus dem Staub des Nante soll
Eine Poche des Volkes sich entwinden.
Eine Poesie der Jugend,
Frisch und kernig, lebensvoll
Soll die Herzen sie entz�nden
F�r Freiheit, Sch�nheit und Tugend.
Denn des Norden ganzes Leiden �
Ich schw�r'S mit tausend Eiden!
�
Seine Hypochondrie
Ist seine Polymathie,
Seine PolyHistorie,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.