Path:
[Hefte 15-22] 17. Heft: Sylvesterfeier der Bürger-Gesellschaft "Vorwärts"

Full text: [Hefte 15-22]

38
Ieb�ude Wahllala bei Rejensburg in Vaiern, wo
alle jro�en M�nner Deutschlands von Anfang an bis
Dato ufjeftellt sind, ooch der, der die Uhren erfunden
hat, was mir sehr wundert, weil die Uhren immer
an de Zeit erinnern.
Erster Bube. Ja, aber ick willIhnen sagen,
die Uhren jehen immer wieder zur�ck, wenn se bis
uf Zw�lwe gekommen find.
Guckk�ftner. Des mag sind. Luther, der nich
in de Wahllala ufjestellt is, steht eben vor de Th�re,
wie Se bemerken, un zieht an de Klingel, um zu
sehen, ob Keener zu Hause is. Der Inspecter macht
ihn uf un sagt: �Et wird nischt jejeben!" � �Sie
irren sich," sagt Luther, �ich wollte mir hier bloS
ufstellen lassen." � �Nischt da!" antwortet der
Inspecter: �Sie werden nich umfallen! Hier werden
blos jro�e M�nner ufjeftellt!" � �Ach, entschulden
Se," sagt Luther, indem er sich umdreht, �ick dachte,
ick war' en jro�er Mann."
Zweiter Bube. H�r'n Se mal, find Sie denn
nich drinn?
Guckk�ftner. Schafskopp, Sie find wollnich
klug! Ilooben Sie etwa, det ick mir da bei Lebzeiten
werde inspunnen lassen? Det sollte mir fehlen!
(Gr l�scht die Lichter im Kasten.) Nanu zu Hause!
Neide Buben. Atje, M�nniken!
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.