Path:
[Hefte 15-22] 17. Heft: Sylvesterfeier der Bürger-Gesellschaft "Vorwärts"

Full text: [Hefte 15-22]

36
St�ren Sie mir nich! Hur jenle�en Sie die jl�n-
zende Komfrenz in London, wo der engelsche Mini-
ster Aberden un die Iesandten der drei jro�en M�chte:
Preu�en, Oestreich un Nu�land, des Durchsuchungs-
recht durchsuchen un den Sklavenhandel abschaffen.
Durch diese ber�hmte Vejebenheit, welche die Welt-jeschichte festhalten mu�, sind die schwarzen Sklaven
frei jeworden.
� Rrrr, ein anderes Bild! H�r,
meine Herrschaften, jenie�en Sie das Portrait, wo
der gegenw�rtige K�nig von Spanien . ..
Erster Vube. Sie irren sich schon wieder, juter
Mann! Keenig is er nich; er is
�
wie hee�t et?
�
Rejent!
Guckk�stner (verwundert). Et rejent?
Zweiter Vube. Ick habe keenen Parezoll bei
mir.
Guckk�stner. Ach, Sie find jefa'lligst en Schafs-
kopp! Wenn sich die Porzelaner den E�panthero
h�tten k�nnen mit'n Rejenschirm abwehren, denn ...
Erster Vube. Denn war' blos 'ne Span-
nung cmjetreten.
Guckk�stner. Ja!
Herr Vuffey (sehr vom Weine aufgeregt, ruft).
Vravo! Des war ein juter Witz!
Viele Stimmen. Still! Ruhig!
HerrVuffey. Wieso?
Guckk�stner (zu den Buben). St�ren Sie mir
�ich, oder et setzt wat! (fortfahrend) H�r, meine Herr-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.