Path:
[Hefte 15-22] 17. Heft: Sylvesterfeier der Bürger-Gesellschaft "Vorwärts"

Full text: [Hefte 15-22]

25
Essenkehrer.
Ganz recht, denn wer gut fahren will,mu� schmieren.
Du stehst, das Schwarze wei� sich zu placiren.
M�ller.
Wei� ist der Unschuld, schwarz des Lasters Kleid;
Schwarz ist der Schmutz und wei� die Reinlichkeit.
Essenkehrer.
Schwarz ist die Nacht, die Zuflucht aller M�den;
Schwarz ist das Grab, des Lebens einziger Frieden.
M�ller.
In lichtem Gl�nze strahlt der Engel Chor;
Aus finstrer Unterwelt stieg einst der Schwarze vor.
Essenkehrer.
Schwarz ist die Zukunft, die Vergangenheit;
Die Gegenwart ist keine Spanne breit!
M�ller.
Wei� sind die GlVckchen, die den Fr�hling l�uten;
Wei� k�ndigt uns die sch�nsten Herrlichkeiten.
Ehrw�rdig find des Greises wei�e Locken;
�
Durch ihn ist Weis- und Wei�heit Eins,
Denn ohn' Erfahrung ist das Wissen keins!
�
Und wei� ist Bl�the, Perl', des Winters Flocken,
Mit denen Gott erw�rmt die starre Erde,
Da� sie gew�rtig seines neuen Werde!
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.