Path:
[Hefte 7-14] 9. Heft: Puppenspiele

Full text: [Hefte 7-14]

8Puppenspiele zu gehen. An Schuhmacher- und
Schneidergesellen kann es unm�glich fehlen, denn
sowohl in der dicken Brust des Pechbeflissenen wohnt
Liebe, wie in dem Br�stchen des Nadelschwingen-
den, und wo konnten sie sich besser mit der D�rthe
von Geheimsekretairs oder mit der Karline von
Neumanns oder Wiesekens treffen?
Sobald die Initiative der Liebe vor�ber sind,
d. h. sobald man �ber verschiedene Punkte einig
geworden, kommt man hinauf nach dieser dunklen
Gallerie. Hier ist es ruhiger, gem�thlicher; man
sitzt hier, den Augen der neugierigen und verl�um-
denden Welt weniger preisgegeben hinter der Br�-
stung, und wenn man seinen Kopf gleichgiltig an
den Pfeiler lehnt, so k�nnen noch viele Dinge
zwischen Himmel und Erde geschehen, von denen
sich die Schulweisheit dort unten nichts tr�umen
l��t.
Hier oben ist aber nicht blos das Asyl der Liebe,
sondern auch das: jugendlicher Rohheit. Knaben
zwischen zehn und vierzehn Jahren sitzen hier mit
gro�en Pfeifen oder Cigarren, und trinken aus ho-
hen Gl�sern so viel Schnaps, da� sie kaum noch
stehen k�nnen, bevor das eigentliche Fest seinen An-
fang genommen.
Unten sind so eben die Musici gekommen. Sie
setzen sich an einem Tische nieder, welcher in der
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.