Path:
[Hefte 7-14] 12. Heft: Unterhaltungen

Full text: [Hefte 7-14]

25
�Najelschmid, Du bist besoffen! Klopp Dir mal
uf'n Kopp, damit De feste stehst!"
�Marke�, wat bin ick'n schuldig? Ick habe
zwee Schinkenstullen vor vier Silberjroschen jehabt,
un vor zwee Silberjroschen Schnaps?"
�Aber Therese, so sein Se doch nich jleich so
b�se! Ick habe ja man jespa�t!"
Von der Kegelbahn. �Hoho!"
�Vater, seh' mal, der Mann da, der eben die
Echnapssiasche in de Hihe h�lt, der hat det Schwein
uf de Kejelbahn jewonnen."
Eine Koch in: �Irenadier, jetzt kommen Se
un bejleiten Se mir zu Hause. Et is schonst finster;
wenn meine Herrschaft zu Hause kommt un sind't
mir nich zu Hause, denn is der Deibel los.
Van der Kegelbahn. Herz aus dem Leibe!
Ein Betrunkener (hat eine brennende Cigarre
im Munde und schwankt auf einen Baum los). Dun-
derwetter, det is ja hier � eine ejriptische Finsterni�
is es ja hier! Hat denn Keener keen Feuer nich?
Det verfluchte Biest brennt jar nich; se hat jar keene
Luft, hat se nich! Keene Luft hat se nich! Da
bei�t man un bei�t man, un lutscht man un lutscht
man, se brennt nich! Brennen brennt se nich! (�
sieht Etwas glimmen.) Ach h�r'n Se mal, Sie da,
Sie da! Haben Se doch de Iewogenheit un jeden
Se mir mal
� jeden Se mir mal Feuer! So,
jetzt bin ick mit meine Cijarre ran, nu halten Sie
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.