Path:
[Hefte 7-14] 11. Heft: Strassenbilder

Full text: [Hefte 7-14]

15 ick mir hier mit Euch de Ohren voll singe, (steckt das Geld ein.) Schaftkopp! „ was er thu'; „DaS Laster treibt ihn hin und her, „Und läßt ihm keine Ruh, „Und läßt ihm keine Ruh." Sie nehmen sämmtlich dieHüte ab, und stellen sich vor dem nächsten Hause auf. Unterweges spricht der Führer mit zornglühendem Gesicht zum Chor: Imsamigte Iungens nu sag ick' euch zum letzten Mal, (er nimmt die Schnapsfiasche aus der Tasche und trinkt.) wenn Ihr nu nich Mens an Euren Herrn abliefert und Euch orndlich bedragt, so schlag' ick'Euch Eure dummen Koppe in, dumme Iungens! (ein- stimmend.) Laßt — „Laßt uns, Ihr Brüder, Weisheit erhihn, „Singet Ihr Lieder, feurig und schön." Der betrunkene. Sobald sich ein Betrunkener auf der Straße sehen läßt, verfolgt ihn eine Menge jubelnder Kin- der, verhlhnt und verspottet ihn. Der Kattundrucker Pittsch turkett so eben aus der MoeweS'fchen Nie- derlage aller Sotten doppelter und einfacher Brannt- weine; laum ist er bis zur nächsten Ecke hin- und hergeschwantt, sv umglebt ihn die liebe Jugend.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.