Path:
[Hefte 1-6] 2. Heft: Hökerinnen

Full text: [Hefte 1-6]

29
da kam der Kerl ooch, un bat Herrn D�nnen um
ne Unterst�tzung, un meente, er mi�te vor Hunger
sterben. Wat meensten dazu? Solchen Bauch, un
vor Hunjer sterben!
H. Da hat er janz Recht jehatt, kowise;
denn der Bauch jeh�rt ihn nich, det is den Restera-
teer seiner, wo er schonst en Jahr uf Pump fri�t,
un noch keenen rochen Heller bezahlt hat.
Jede hat ihre Ansicht.
Hempel. korenzen, wat meenste, worum hat
denn det Freilein da dr�ben so'n k�rzet Kleed an?
Lorenz. Nu, weil et bei die hinreichend Zeit
zum Wachsen hat, eh' se sich en neust anschafft!
�
Hempel. Ne, da irrste Dir,Lorenzen. Sie
hat bloS Angst vor't Stolpern: well se fr�her in det
lange Kleed so ofte zu Falle jekommen iS.
8>nmn eniyne!
Ein gro�er, �u�erst magerer Herr wollteneu-
lich bei einer H�kerin, welche der Flasche etwas stark
zugesprochen hatte, Obst kaufen. �Was soll ich f�r
diese Birnen geben?" fragte er. �Ield!" war die
Antwort. �
�Liebe Frau, sie scheint mir zu viel getrunken
zu haben!"
�Un er zu wenig jejessen!" antwortete die Hi-
kerin sarkastisch.
Nangltreit.
Ein K�seh�ndler und eine Butterh�ndlerin wa-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.