Path:
[Hefte 1-6] 2. Heft: Hökerinnen

Full text: [Hefte 1-6]

14
nomie! La� je sich doch ihren d�mlichen Kopp ant-
zweehauen, damit det Stroh billig wird. (Herr Fi-
scher la�t sich sehen.) Na, da biste ja! Wo hasten
Dir Widder rumjedrieben? Schonst Widder bei Moe-
wefsens gewesen, he?
Herr Fischer (etwas turkelnd). Allemal der-
jenigte welcher!
Mad. F. Du verfluchter Saufaus! Duwirscht
noch deine janze Familje versaufen. Komm mal
her, Du gemeener L�derjahn, ick willDir ne Bremse
stechen.
Herr Fischer (schwankt n�her und halt seinen
Kopf hin).
Mad. F. (giebt ihm eine kr�ftige Ohrfeige).
Herr Fischer (murmelt im Fortgehen). Na,
immer un ewig Keile! Det wird ooch wenig helfen.
Erohe scene am spittelmarkt.
(Eine H�kerin sitzt unter verschiedenen K�rben mit
Fr�chten.)
H�kerin. Immer rann, Herr Leitnamt, scheene
Borschdorferl Zwee Iroschen de Viertelmetze!
Lieutenant (geht stolz vor�ber).
H�kerin (l�chelt h�hnisch). Is en scheener,
stolzer Mensche, der Leitnamt! Schade det ihm de
Iroschens fehlen. Een Dejen h�tt er, so lang wie'n
Kuhfchwanz, aber er h�tt noch keene Flieje mit be-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.