Path:
[Hefte 1-6] 6. Heft: Guckkästner [dritte Lieferung]

Full text: [Hefte 1-6]

11
Guckk�stner (setzt ab). O banje Dir nich.
Du kleene Schlachterholung. An'n Ort, wo man
Bescheed wee�, sind't man sich immer wieder
raus.
Dorothea. Du, da kommen enPaarIungenS
un Iesellen! Ieschwinde, rus se ran!
Guckk�stner (schreit). Immer ran, meine
Herren's, einen Sechser das Loch! Alleweile jeht
es los!
Gensd'arme. Na, wie is' den des? Ihr solltja hier Euren Kukasten nich mehr zeigen.
Guckk�stner. I, liebst� Herr Gensd'arme,
des is ja auch jar kein Kukasten nich! Des is n�m-
lich ein Bilderkasten.
Gensd'arme. Bilderkasten oder Kukasten, des
is ein< Prostemahlzeit! Ihr sollt hier Eure Bilder
nich zeigen, Ihr stirt die ruhige Passage.
Guckk�stner. Ach, liebster Herr Gensd'arm,
was Sie aber ooch immer vor Angst haben, des is
merkw�rdig! Wie so st�r' ich die Passage? Wenn
ein Mensch ein friedliebender Paterjott is, so bin ich
es; mir kann Einer den Mund zuhalten un mir
vorreden, es jesch�he blos, damit die Andern ruhi-
ger essen k�nnten, ich jloob' es. Ich jloobe Allens,
Herr Gensd'arm! Warum wollen Sie mir nu nich
erlauben, de� ich meine Bilder hier zeige? Sehn Se
mal, ich habe doch nu einmal jro�e Bekanntschaft,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.