Path:
[Hefte 1-6] 6. Heft: Guckkästner [zweite Lieferung]

Full text: [Hefte 1-6]

16
ken, weil ihm dieser mit seinen krummen S�bel
beleidigt hat; die janze Scene iS durch jriechsches
Feuer beleuchtet und macht sich imposant.
� Rrrr!
ein anderes Bild! � Hier erblicken Sie den Pro-
pheten Jonas im Walisisch.
Dritter Junge. Na hir'n Se, wenn det
en Walisisch is, denn bin ich' ne Schwalbe! Det
is ja en Haus.'
Guckkastner. Ianz recht, es ist ein Wirths-
haus. In diesem Wirthshause lebte Jonas drei
Dage, als er aber am dritten nicht bezahlen konnte,
schmissen sie ihm raus und sagten: �Atje lieber
Profeete, jr��en Se Ihre Frau Gemahlin!" �
Rrrr! ein anderes Bild!
�
Hier pr�sentirt sich
Ihnen die Bullewarze von Paris, eine anmuthigte
Plantage mitB�umen und Verzierungen, auf welche
sowohl die vomehme Welt promenirt wie die nied-
rige, denn in Paris sind Alle jleich j�ltig, well se
eine Harte haben.
Zweiter Junge. Na wir haben ja hier 'ne
Masse Karten un sind doch nich Alle jleichl
Guckkastner. Det s schonst richtich, wir ha-
ben Harten, aber den Trumfhaben blos die Minister.
ImHinterjrunde sehen Sie jefilligst Ludwig Philip-
pen, den K�nig derFranzosen, wie er eben ein neues
Mysterium bildet.
Erster Junge. Wo is denn det?
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.