Path:
[Hefte 1-6] 5. Heft: Berliner Fuhrleute

Full text: [Hefte 1-6]

41
hat!"
�
�Ach, ick merke schonst," erwiederte der
Andere und schmunzelte, �Du hast noch nich je-
ft�hstickt."
Auch das hilft nichts
Ein Wihling, der das m�hsame Schleppen eines
Droschkenpferdes auf der Stra�e mit ansah, rief
dem Kutscher zu: �Legt doch lieber spanische Fliegen
vor Euren Wagen; die ziehen besser!"
�
�Ne,
det dhun se nich," antwortete der Droschkist ge-
lassen, �det Pflaster is zu schlecht."
Muthma�ung.
Vor einer Material-Handlung stand einer jener
s��en J�nglinge mit gebrannten Locken und brauner
Sch�rze. Ein Sandfuhrjunge kam eilig an ihn
herangelaufen, und fragte, ob hier nicht eine Apo-
theke sei. ,/Wie so ?" fragte der Zuckerabschlagende.
Ruhig weiter gehend antwortete der Kleine: �Nu
ick globte't, weil hier en Brechmittel vor de Dh�r
steht."
Das Ehepaar.
Ein alter, gebrechlicher Mann wollte mit seiner
ungen Frau in einen Fiaker steigen; sein F�hrer
oar aber fest eingeschlafen, und weder durch Rufe�/
4
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.