Path:
[Hefte 1-6] 5. Heft: Berliner Fuhrleute

Full text: [Hefte 1-6]

37
Niklas. Wo? Ick bin ja �ichb�se uf Ihnen.
Ick m�chte lieber Ihr Haar selbst sind.
K�chin. Worum?
Niklas. Denn w�rden Sie mir lecken un
streicheln.
K�chin. Ne, ick lie�e Ihnen abschneiden.
Niklas. Ick wachse immer wieder.
K�chin. Denn la� ick mir k�pfen!
Niklas. Lassen Se sich lieber herzent (Er
sa�t sie um die Taille.)
K�chin (sich sanft wehrend). Sie sind m Narr.
Niklas. N�rrisch vor Liebe. (Den Mund spitzend.)
Wie is es'n? Eenen?
Hochin cla�t sich einen Ku� geben). Na freilich,
zwee jewi� nich! Nu sch�tteln Se man den Sand
da hin, un bringen Se �bermorgen wieder welchen.
Niklas (indem er's thut, f�r sich). Wieder 'n Kun-
den mehr.
K�chin. Hier is 't Ieldl
Niklas (nimmts). Sch�nsten Dank, Engel!
lSle z�rtlich betrachtend.) Na atjes, Holde! Der Ku�
macht mir so lange jl�cklich, bis ick Ihnen wieder-
sehe. (Indem er geht.) Uebermorgen zum ersten Male
uf Bejehren wiederholt!
K�chin. Ne, det St�ck spielt nich mehr!
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.