Path:
[Hefte 1-6] 4. Heft: Köchinnen

Full text: [Hefte 1-6]

32
ruff aper die Foor�eunk wirds Antere schon nachkomen
lassen, �i� freilich schlimm, wann sich zwee St�ck
Herzen haben kennen chelernt, Ta�e sich witter
brennen sollen, aber wa�en mal nicht zu Entern is,
das is is nicht zu entern. Trum lep wohl und tenke
an Teine Drennung pedr�bde
Freintinn
Torotee Liper aus Mei�en.
U
Wo Freundschaft, Hiebe und Geduld
In frommer Eintracht wohnen, ist der Limmel
Joseph Pehke
5v mdolllm. zur Andenkung.
Kannste mich nich noch 17 Silbergroschen
pumpen liebe Scharlodte ehr de weggehst?
Ick habe mir meine Stiebeln versohlen las-
sen un nu arrevirt mir det Peck, det ick
gestern als un in Schafkopp meine ganze
Gasche versp�lthabe, un nu ganz blo� da-
stehe un f�hrt Versohlen nischt habe.R�ck Du man also noch mal raus. Eene
kiebe is de andere werth.
12.
Trennen uns gleich Thal und Higel
La� das Schicksal seinen Lauf;
Denn die Freundschat hat ja Fl�chtet
Un die halst, du Mensch nicht auf!
Dies zum Dranzu Denken an
Cadarinna Rikel.
Qu�le nie ein Thier zum Schmerz.
Denn es suhlt wie Du den Scherz.
Druck von Bernh. Tauchnih
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.