Path:
[Hefte 1-6] 4. Heft: Köchinnen

Full text: [Hefte 1-6]

27
Stichelei.
Auf dem Spittelmarkte ging neulich eine Alles-
machende umher, und schien etwas mit den Augen
auf der Erbe zu suchen. �Wat suchste denn hier!"
fragte sie ihre Freundin, �Du hast woll deine
Schwenzelfenje verloren ? "
�Achnee!" antwortete die Erste� weiter suchend,
�sag' mal, wee�t Du nich vielleicht Lowise, wo hier
de Spittelkirche is?"
Kleiner streit zwischen einer Hausfrau und
ihrer K�chin,
Frau. Aber Friedrike, Du hast schon wieder
den Braten anbrennen lassen!K�chin. Nee, Madam, der is ganz al/eene an-jebrennt!
Frau. Was, Du willst mich noch zum Bestenhaben?
K�chin. Zum Besten? Idavor beh�te mir der
Himmel! Nee, ick spa�e ja man.
Frau (au�er sich). Verdammtes Mensch, mach
mir nich b�se!
K�chin (ganz gleichg�ltig). Wozuden det noch.
Sie scheinen mir schon etwas b�se zu sind.
Frau. Du wee�t doch, da� de zum Ersten ziehst.
K�chin (die H�nde faltend). Ach, wenn man
schon der Zweete w�re!
Frau. Halt Sie's Maul, sag' ich!
K�chin. Wozuden? det is mir ja anjewachsen!
Frau (w�thend). Bist du nu ruhig Knochen!
oder ich rufe meinen Mann!
K�chln (achselzuckend). Ja, denn jeht et mir
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.