Path:
[Hefte 1-6] 4. Heft: Köchinnen

Full text: [Hefte 1-6]

26
Lustfahrt �ber Land mitgenommen worden, und das
Ungl�ck erlebt hatte, da� der Wagen umwarf, er-
z�hlte diesen Vorfall ihrer Haus-Collegin und �u-
�erte schlie�lich: �Ja, et iS noch en wahres Il�ck,
det bei det Ungl�ck jl�cklicherwcise keen Maleer pas-
sirt is."
Nichtige Bemerkung.
Zwei K�chinnen gingen durch das Portal des
Schlosses, in welchem die S�nfte ausgestellt ist.
�Du'" sagte die Eine, �worum mach denn woll
hier die Portcheese immer stehen?" �Weilsich Kee-
ner dragen l��t!" war die Antwort.
Die Sp�henden.
Zwei Andere standen am Schauspielhause. �Sage
mal," fragte Charlotte, �worum mach' en der Platz
da eijentlich Schandarmen
-Marcht hee�en? Werden
denn da welche verkooft?"
�Nee," antwortete Karoline, �det is blos, damit
sich keener traut zu sagen, die neue Kirche is 'ne
alte."
Das Gl�ck.
Ein Maurer hatte das Ungl�ck, von einem ho-
hen Ger�ste zu fallen und den Hals zu brechen. Als
man ihn wegbringen wollte, entdeckte eine K�chin,
welche dabei stand, da� er noch ein Messer in der
Hand hatte. �Herrjees!" rief sie, �et is doch en
wahres Il�ck, des der Mensch nich uf det Messer
gefallen is!"
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.