Path:
[Hefte 1-6] 4. Heft: Köchinnen

Full text: [Hefte 1-6]

11
weill sie untreie gewesen sein h�tte ich da� gewust
da� sie so wahren h�tte ich mir lieber Gott weis
wa� als das
�
. ich wollte lieber da� meine Augen
ihnen nichtges�hn h�tten denn so ein mensch ist mier
in meine Augen nichts wenn sie zu mich wollen Treu
zuhr�ckkehren ist es guth aber sie m�ssen nur nicht
glaubenn da� ich Trauehre nun athge mein Schatz
indessen ich thue Deiner bald vergessen nun athge so
l�hme wohl weil du von mir scheiten solst mit ver-
gn�gen geschehn. Aber noch eins bitte ich mir von
ihnen aus da� sie mir das urband von Perrellen
gleich schicken was sie Von mier haben weil mein
name drauf ist und sie mir nicht auf ihre Brust
tragen sohlen weil sie mir nicht mehr drein haben in
die Brust.
L�hwen sie wohl
ich verbleibe ihre treue sreuden
Marrie Antonette Knausewih Kroppsteht.
und 1Grus an ihre Miene die sie Iezz Stadt mei-
ner haben da� sie ein Dreier haben m�chte w�nsche
ich ihr denn ich h�tte mehr zutrauen in ihnen ge-
sucht.
An logiert in die Kaserne.
Bombather Krause 4 dein Kupsergraben.
abzugehben.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.