Path:
[Hefte 1-6] 3. Heft: Berliner Holzhauer und Beschreibung des Stralower Fischzuges

Full text: [Hefte 1-6]

36
Find't man Buden aufgebaut,
Voll von Hcring und Salaten,
Schweinezungen, Hammelbraten,
Pfefferkuchen, K�lbernieren,
Hiesigen und fremden Vieren,
Butter, K�se, Pfeffer, Salz,
Saure Gurken, G�nseschmalz,
Schinken, rohen und gekochten,
Brannlewein in allen Sorten,
R�ben, gelbe so wie rothe,
Alle Sorten W�rste, Brodte;
Ganz besonders f�r den Gaumen
Sind in Mcngen: Hundepsiaumen,
Und verkaufend her um Birnen,
Sitzen M�nner, Frauen, Dirnen.
Jetzt hei�t's �Holla Bruder! hier werden die
Flaschen wieder gef�llt." Schon oft hatte der Dur-
stige auf der Stra�e die Flasche aus dem sinstern Chaos
der Tasche hervorgezogen, und mancher edle Zug war
�ber die ewig trockene Chaussee des Gaumens hin-
�bergeglitten, jetzt aber war der geistvolle Quell ver-
siegt, und nur ein Paar kleine Tropfen zeugten von
dem fr�heren Dasein. Aber der Gott der Spiri-
tuosa, der die Eckensteher in den hei�en Iulitagen
nicht verschmachten la�t, er hatte auch hier einige
bescheidene Tonnen aufpflanzen lassen, die den Ver-
zweifelnden mit neuer Hoffnung erf�llten. Schon
sieht man Manchen, der das Sprichwort: �Der
grade Weg ist der beste," zu hassen beginnt, schon
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.