Path:
[Hefte 1-6] 3. Heft: Berliner Holzhauer und Beschreibung des Stralower Fischzuges

Full text: [Hefte 1-6]

32
Der stralower Filchzug.
launiges Gem�lde.
�Was rennt das Volk, was walzt
sich dort
�Die langen Gasscn brausend fort?"
Kein Tag ist den Berlinern merkw�rdiger, kein
Tag wird hei�er ersehnt, als der vier und zwanzigste
August. Schon fr�h Morgens sind die Stra�en be-
lebt; Gro� und Klein,Jung und Alt,Reich und Arm,
Vornehm und Gering
�
Jeder hat noch etwas f�r
den Nachmittag zu besorgen. Verkaufer und Verk�u-
ferinnen eilen dem Stralower Thore zu, um ihre.Waa-
ren bei Zeiten aufzustellen; Elegants laufen in die
Pfandleihen, versetzen Uhren und Ringe, um heute
das lustige Volksfest mitmachen zu k�nnen; Fuhrleute
stellen ihre Rippenbrecher in den Stra�en auf; Schif-
fer schm�cken ihre Kahne und Gondeln; Hausfrauen
eilen in die Laden, um die trockenen und nassen Be-
d�rfnisse des Magens zu besorgen
� ja selbst die
Droschken bewegen sich heute schneller als je.
So vergeht der Vormittag. Liebedurstende Her-
zen und vergn�gungss�chtige Sinne haben dieMinu-
ten gezahlt, freudig ergreisen sie jetzt den besten Rock
und die sch�nste Pfeife, die bunteste Weste und die
gr��te K�mmelflasche, denn � der Mittag ist her-
angenaht, und der gro�e Moment ist da, wo der
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.