Path:
Volume

Full text: Band

45
Eine dritte Stimme. Wissen Sie meine
Herren, welches das gl�cklichste Volk in Deutsch-
land ist?
Das Publikum. Ne! Sehr ne! Unge-
heuer ne!
Dieselbe Stimme. Ich ooch nich!
(Einkleiner Theilvon einem Hammel fliegtnach derGalleriehinaus.)
Ein Ba�. Iule, fang' uf!
(Gro�es Gelackter.)
Eine h�chst d�nne Stimme.
Was ist das Leben ohne Liebesglanz?
Ein abjeknabberter Ham....
B. (ihn unterblcchend.) Wollen wir vielleicht zur
Abwechselung ein freies Leben singen?
Das Publkum. Ja! Musik! Musik! Ein
freies Leben f�hren wir!
(Allgemeiner Gesang m�t sehr vielen komischen Unt?rbre�
chungen. Der Jubel geht in dieser Weise fort, bis
e ldlich die Glocke clt�nt und der Vorhang in die
Hohe fliegt)
Eine Stimme. Ah!
Das ganze Publikum, (gr��tenteils aus ge.
achteten und gebildeten M�nnern bestehend.) Ah!Ah!Ah!
Die Stimme, (w�hrend d,e Tarsteller auf der
B�hne warten.) Bee! Bee!
Das ganze Publikum. Beel Bee! Bee!
Ein T�nzer, (von del Blihne herab.) Ja, wenn
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.