Path:
Volume

Full text: Band

37
Bolle, (z�ndet die Pfeife an.) So! Nu noch ee-
neu Schluck Wei�bier, denn kann et wieder losje-
hen. (trinkt.) So! Nanu, wer is 'n dran?
Klobig. Immer wer fragt, da brauchen Sejar nich zu fragen.
Bolle, (ausspielend.) Der Hab' ick schon von
Kieselinken h�ren m�ssen.
Klobig. Det schadt nischt; von mir h�rt
sich des noch h�bscher an.
Bolle, (heftig zu Poscbcrg.) Herrjees , warum
nehmen Sie 'n Buben? Haben Se denn nich den
Keenig?
Poseberg. Ja, ick wollte schneiden.
Bolle, (zornig.) Ne da m�chte man sich denn
doch de Haare ausrei�en! Ick habe Ihnen ja je-
sagt, det ick alle vier As habe und f�nf Atoms !
Wie k�nnen Se denn da noch schneiden? Ne, Sie
spielen denn doch wahrhaftig wie 'n Nachtw�chter!
P oseb erg. (�rgerlich.) Ach, so jut wie Sie
spiel' ick ooch noch Whist! Sie seien doch jan; ru-
hig! Sie haben f�nf Atouts und spielen nich Atout,
wie Sie rankamen, un nachher machen Sie mir
noch Vorw�rfe, det ick nich Atout jespiclt habe, der
ick jar nich raujekommen bin! (sehr heftig.) In Eng-
land enterbt der Vater seinen Sohn, wenn er f�nf
Atout hat un nich Atont spielt! Sie seien janz ru-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.