Path:
Volume

Full text: Band

37
Eie drinken mir ja immer meinen Kirsch auS!
(Helles Gel�chter.)
Siesefu�. Ach, HerrjeeseS, des is in ter
Verlegenheit jeschehen, weil ich ein Ilas Waffer
drinken wollte. Munikakin! (Er l��t seinen Kopf aufihre
Schulter sinken )
Iraupe. Aber, lieber Rodench, Sie scheinen
sich sehr jeft�rkt zu haben von die Hitze, von den
Patscheln un des BlasenS auf dem Fl�te!
Siesefu�. (Seufzend.) Ach Iott!
Frl. Pummel. (Sich von ihm losmachend). Aber
so lejen Ee sich doch nich uf mir! Lejen Se sich
doch in's Iras, wenn Ihnen nich wohl is. So!Da
liejen Se janz bequem.
Riester (Elar� und We?llng in einem leisen Gespr�ch
st�rend) Na, Kinder, verbei�t Euch man nich mit-
einander! Verzeiht Euch, Christen! Wir Menschen
sind ja alle Br�der, die Jungfrauen ooch. Ich kann
des nich mitansehen, wenn zwee Menschen so geh�ssig
llfenander sind. (Er giebt seiner lachenden Tochter einen Ku�.)
Sei milde jejen den jungen Mann.
Werlln g (reicht ihm die Hand.) Ich danke Ihnen,
Herr Riester. Fr�ulein Clara wird mir verzeihen.
(Riester nickt mit dem Kopf und jeht weiter.) Sie hat zwee
gute Herzen und ...
Clara. (Ihn freundlich betrachtend.) Zwei?
Frl. Julie. Aha! (Auf die Brust Werlings deutend )
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.