Path:
Volume

Full text: Band

27
Vullenburg. Schm�lzend! Sie schlagen
Appollo'n um 'ne halbe Pferdel�nge.
DoIch er. (Nach einem langen aber nicht besonders
gl�cklichen Triller des Herrn Eiesefu�.) Bei dit Hitze!
S lese fu� (legt seine Fl�te fort; Alle apftlaudiren : er
verneigt sich.) Ich danke die hohe Versammlung!
Clara. Wir sind Ihnen zu gro�en Dank
Verpflichtet.
Werling. Sie haben uns sehr erg�tzt.
Siesefu�. Bitte! Uf'n Abend h�rt sich die
Fleete noch scheener an. Wenn wir zur�ckfahren,
denn wer' ich's Ihnen noch mal blasen, un nachher
auch noch: �Ich bin ein Preu�e, kennt ihr meine
Farben!"
Iraupe. Nanu sein Se man so jut und kommen
hierher an de Patschet. So!
Werling. Und ich l�se Herrn Dolcher ab.
Clara. Nicht doch!
Charlotte. Ne. ick sitze schon hier. Ick kannjanz jut p�tscheln.
Vullenburg. Na, denn bleiben Ee man da
bei Ihre Damens sitzen, Herr Werling! Det dauert
ooch keene jraue Ewigkeit mehr, bis wir an de
Stralauer Kirche fr�hst�cken. Wir find hier schon
bei de offene, m�nnliche Badeanstalt un . . ..
Frl. Susanne (welche sich so eben nach jener Seite
hin umgedreht hatte.) Ach HerljeeseS!
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.