Path:
Volume

Full text: Band

10
Seite, ick buffe nf meine Seite, denn wer'n se uns
schon Platz machen. Du kennst doch Meinen;
wenn der aus de Caserne kommt uu is wo anje-
langt, denn stoppt er sich h�chstens noch die Pfeift
langsam, un wenn ick denn noch nich da bin, denn
hat er den janzen Dag ne Pike uf mir.
Pine. Du jew�hnst Dir Deinen nich. (schnell
< einem Vor�bergehenden, her sie unvvrsehends sto�t.) 3!ll
blinder Hesse, k�nnen Se denn nich sehen! Der
Ochse looft durch de Leute, als ob se Luft w�ren!
(Wieder beruhigt zu ihrer Freundin.) Meiner sollte sich
unterstehen un mucksen, den wollt' ick! Rich r�hr
an! Den Hab' ick mir abgericht't! Wat ick will,
det jeschicht. Denn sonst halt ick'n hin, Du ver-
stehst mir, denn kann er warten, det er blau wird.
Brumowssy. (erblickt die Pote'sche Gruppe, bleibt
vor der Statue de� gro�en Kurf�rsten stehen, verbeugt sich und
singt.) Seid mir gegr��t, Gesegnete des Herrn!
tt-itt n�her und spricht.) Gott gr��' Dich, traute Maid!
Erhabene Pore, liebensw�rdige Rippe eines eben
so liebensw�rdigen b�rgerlichen Knopsmachers:
Dero ergebenster Diener! Interessanter Kuoppje....
P 0 te. (wi^t sich mit dem Taschentuch� den Schwei�
von der Stirn) Ach.'
Brnmowsky. Votter tl-e� �imple eelt>i�i�-
teert Sie platzen also heute ooch Schlitzen? Schiin l
Hen Reelig, Erb- und Gerichtsbote auf sleeiigen-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.