Path:
Volume

Full text: Band

55
Au�erdem h�rte er ja ooch alle Stunde seine Uhr
schlagen, un des war ihm jenug, denn uf 'en
paar Minuten mehr oder weniger kam es damals
im Alterthum noch nich an.
Stulle, (die Uh� imn�r noch vollVerwunderung be<
trachtend.) Ne aber h�ren Se mal, de� die Uhr
heute noch jeht, des is mir man so merkw�rdig!
Pohleke. Dabei iS jar nischt Merkw�rdi-jesl Des R�derwerk stammt nat�rlicher Weise
noch aus die Zeiten, wo Aliens dauerhast jemacht
wurde, un wo Derjenigte ein gemeiner Betr�g�
war, der alle Dage unter'n Einkaufspreis verkaufte
un drei Dhaler vor Annoncen ausgab.
Stulle. Ja da haben Sie...
Pohleke. lfortfahrend.) Der eenzije Fehler^ dm
die Uhr hat, is, de� se zuweilen ein halb St�n-
deken nachjeht, un ooch manchmal stehen bleibt.
Dieses r�hrt noch von den kleenen David her, als
er Ioliathen aus Angst, de� ihm der was dhun
w�rde, mit'n Steen jejen de Stirne schmi�, un
zwar so stark, de� Ioliath Au schrie un augen-
blicklich umfiel. Dadurch plumpste der Steen oochjejen die Uhr, und Sie bemerken hier jef�lligst
noch die kleene Borschte, welche dieser Steindruck
auf ihr verursachte.
Stulle. Ioliath is ja ooch woll davon je-
storben ?
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.