Path:
Volume

Full text: Band

45
Stulle. Vu3lo-Vlmd�m? (lachend.) Hehehe!
Na wat hee�t'n nu aber Des uf deutsch?
Pohkeke. vuslo-vimdnm hei�t in unsere
Sprache �bersetzt: �Nichts H�heres als die Kunst;
nichts D�mmeres als Philistern!"
Stulle. Aha!
Pohleke. Doch weiter.� Hier, jeehrte Stullen,
erblicken Sie eine Antike aus den Baterkann in
Rom, n�mlich der Kopp des
vortrefflichen und jerechten
Kaisers Drusus Nero vom
latcinschen Reiche; Sohn des
Ohnebarbus und der Irip-
pinc, jchauen von Rauch.
Stulle. Wie so nennen
Sie Den einen vortrefflichen
und jerechten Kaiser? Was
ich von ihn jeh�rt habe, war
blos, da� er einer der nie-
dertr�chtigsten Menschen uf
Iottes Erdboden war. Wie?
Pohleke. Die Ieschichte is, de� er seine
Wohlthater, seine Verwandten, mehrere Dichter undIelehrten umbrachte, unnat�rliche L�ste ttieb, die
Soldaten liebte und seine Residenzstadt Rom aus
Spa� anz�nden lie�, weil es damals noch leine
Vdhmfchen Feuerwerke jab, obschon eS zuweilen
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.