Path:
Volume

Full text: Band

18
Proprel�'en zu Athen je<
funden worden is, nn eben
imBejriffsteht, sein H�rn
an den Mund zu setzen.
Zwei deutsche Alterthums-
forscher, bekanntlich die
n�tzlichsten Menschen auf
Iottes Erdboden, streiten
sich seit vier Jahren in
zwanzig Broch�ren dar�-
ber, ob dieser Nachtw�chter
Zehne oder Elwe blasen
wollte; was mir betrifft:
mir is et ejal.
Stulle. Ja, h�r'n Se: mir ooch, det kann
ick Ihnen versichern! Ick jloobe �berjcns, de� der
athensche Nachtw�chter eben so jut wie die berlin-
fchen jeschlafen hat, wie?
Pohleke. Ne, da irren Se sich, verehrter
Herr Stulle. Diesmal haben Sie als Najelschmidr
nich den Najel ufnKopp jetroffen. Sehn Se mal:
de� ein Nachtw�chter schl�ft, des is'n Witz, un
Witz hatten de Irischen nich. <� geht welter.) Da
wir jrade bei de Iriechen sind, so erlauben Sie
mir, de� ich Ihnen einije der sch�nsten Stat�n
und B�ster aus de Mittellose zeige. Wollen Se
so jut sein? Hier!
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.