Path:
Volume

Full text: Band

54
(nimmt ein Glas) Un jetzt laa�' ich meine Dochter
un meinen Eidam leben, ohne meine W�rde zn
verz'e�en, des dhu' ich! Un wer nich mit mir dar-
auf ansto�t, der is ein schlechter Kerl! Un wenn
es ein Frauenzimmer is, denn is es ein schlechtes
Weib ! Meine Dochter un mein Eidam sollen le-
ben: hoch!
�
Un abermals: hoch!
�
Un zum
dritten Mal: hoooooch! (Vwatrufen.) Ne, so j'eht
des nich! Ihr alleene nich; die D�nzer muffen
alle mitansto�en! Alles mu� ansto�en, davor bin
ich Brautvater, bin ich! Des kann ich, ich habe
es dazu! geht sehr langsam ln's Nebenzimmer und ruft)
Kommen Sie Alle her! Oehrt zur�ck) Ich la�e mei-
ne Dochter und meinen Eidam leben! T�nzer
kommen und ergreifen ihre Glaser) Habett Sie AlleIhre
Gl�ser, meine Herrschaften?
Alle. Ja!
Buffey. Sch�n, denn werde ich den Toast
ausbringen. Meine Dochter un mein Eidam, das
junge Ehepaar soll leben, sifat: hoch!
Alle. Hoch!
Buffey. Un abermals: hooch!
Alle. Hooch!
Buffey. Un zum dritten Mal: hooooooch!
sinkt ersck�pft auf seinen Stuhl und schlie�t die Augen )
Alle, (mit Lachen) Hoooooooch !
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.