Path:
Volume

Full text: Band

28
Henriette, (ebenso; kann vor C'tl'luchzen kaum sprc
chen.)
Ich W�nsch' Dir so viel Liebeslust,
Wie Tugenden in Deiner Brust!
Marie, (streut Blumen, kii�t .^�lda und spricht hei
teren Gesichts, aber herzlich:)
Ich w�nsch' Dir so viel Muttergl�ck,
Da� Du Dich nimmer sehnst zur�ck!
Julie. le^nso.>
Ich w�nsch' Dir so viel sch�nen Tag,
Als je ein Herz nur hoffen mag!
Eleonore, schlie�t dm Kreis mit ihren Blumen,
dr�ckt die s��hewegte Kuld., stiirmisch an ihr Herz, kii�t sie im)
spricht )
Ich w�nsch' Dir so viel Seligkeit,
Als droben der Himmel weit und breit!
Hulda. Ich danke Euch, meine lieben, lie-
ben Freundinnen!
Marie. Und nun wird die n�chste Braut
abgetanzt!
Alle, (in die H'^nde klatschend.) Ach ja, ja!
Marie. Eleonore, haben Sie die G�te,
der Braut dies Tuch um die Augen zu binden.
(Eleonore fftnt es.) So, ... und nun stellt Ihr Andern
Euch Alle um sie hemm, bildet mit Euren H�nden
einen gro�en Kreis und tanzt, ohne ein Wort zu
sprechen, so lange, bis Hulda den Myrthenzweig,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.