Path:
Volume

Full text: Band

43
Gotthelf. Sagen Se mal, Herr Kukasten-
mann, nich wahr: Lott is dodt?
Guckk�stner. Ja wohl, Lottis dodt. W�nsch-
ten Sie noch wat von ihm?
Gotthelf. Non!
Gu ckk � st n er. Von!Rrrr, ein anderes Bild!
Hur, meine Herrfchaften, pr�sentirt sich Ihnen ein
historisches Iem�lde aus der Iegenwart, n�mlich
die Kr�nung Ihrer Majest�t der jungen K�nijin
von England, jeborne Victoria. Der Maler hat
Londonn aufjefa�t und stellt es uns vor die Oojen.
Rechts is ein unjeheurer Spektakel von viele Mil-
lionen Menschen, links flie�t de Themse ruhig wei-
ter. An de H�user seind bunte Lampen anjebracht,
die uf'n Abend anjestochen werden, im Hinterjrnnde
aber jcht die K�nigin mit den Baldachin langsam
dnrch de Stra�en, die mit hellrothes Tuch jepfiastert
sind. Des Auje wird janz d�mlich von alle den
Ilan;un die Brillanten; die Lords un de Iesandten
reiten zu Pferde un die Bisch�fe zu Fu�e. Des
Hans hier au de Seite is des englische Oberhaus
wo Mamsell Taljoni danzt, des Unterhaus k�nnen
S/l nich sehen, weil de Leute vorstehen. Es is ein
furchtbarer Spektakel, de� man sich de Ohren zu-
haken m�chte; janz tief im Hinterjrunde steht der
ber�hmte Spontini aus Berlin nn sammelt Melo-
dien. � Rrrr, ein anderes Bild! Hur
�
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.