Path:
Volume

Full text: Band

45
de vierte Klaffe ab: (sehr b�se) noch nischt! Ick
warte de f�nfte Klasse ab: jaar nischt! Himmel-
dausenddonnerwetter, aber ick sage Ihnen, Piesichen,
ick war Ihnen denn doch ooch so w�thend, wie ick
bei Matzdorfen in de Liste nachsah, det ick nich raus�jekommen war, det ick mit de Faust uf'n Ladendisch
schluck un schrie: des is ja 'ne verfluchte Wirth-
schaft, dct hier en anfi�ndijer Mensch nie nich raus-
tommt in de Lottrie! Watjeschicht? Wird der Matz-
dorf noch b�se un fahrt uf mir zu un meeut, ich
sollte mir nich so benehmen hier! I,Herr Matz-
dorf, sag' ick, Sie k�nnen mir des jar nich �bel
nehmen; bei Ihn'n Hab' ick nich jesetzt; aber et is
doch um de Platze zu kriejen, de� man nie nich
rauskommt! So sagt Matzdorf: H�r'n Se mal,
wenn Se nu nich stille sind un jehen, denn k�nnen
Sie sthr leichte rauskommen!
�
Des war des
Ianze, wat ick von mein Loos hatte.
Vier Gesellen. (Einer vorauf, eine Sechspfcnnig:
Fahne schwenkend; die drei Andern hinterher, mit einem Wald-
teufel, einer Knarre und �incr blechernen Kinder-Trompete musi-
circnd. Sie singen eine Melodie aus der Stummen von Portici
mit folgendem Text:) Raa � didella � dideldi,
Didera
� didela
�
dideldi
�
di, raa
�
didela
� diddeldi � diddeli
�
diddelda
� diddeldom, tom, tom � tom.
Ein Zuschauer. Ach, Herrjeeses, nu setzen
Die den Weihnachtsmarcht ooch noch in Musik.�
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.