Path:
Volume

Full text: Band

12
Brecke. Sehn Se, wat sagt ick Ihnen, da
jeht se hin un singt nich mal! Die un Aeppel
koofen, na da kennen Se die schlecht. Wenn se sich
noch wenigstens 'ne Pfeife jekooft h�tte! Kann
unser Eener roochcn, wird so'n dickes Frauenzimmer
ooch nich der Deibel davon holen!
Piesich (zu einem vor�bergehenden jungen Herrn).
Immer ran, mein sch�nster Herre, sch�ne Rost...
Junger Herr ldie Aepfel besehend). Was kosten
de Viertclmetze?
Picsich. De Vierte lmetze? Sechsdreier!
Junger Herr (indem er langsam fortgeht). I
worum nich jar en Dhaler un zehn Silberjroschen!
Piesich (bitterb�se). Ach herrjees: NU wildder
ooch bei die Zeiten noch witzig! So'n knickstieblijer
Windhund mit icw�lbten Leibrock un de Haare
a la Schafskopp! So'u Viertelmetzcn J�ngling mit
zwee Kupperdreier in de Tasche will sich ooch noch
dicke dhun! Ne, juter Junge, da biste bei de Un-
rechte jekommen! Vor so'n Kerrel, wie er is, da
wachsen de Acppel nich, der find't seine uf de Stra�e!
Bei die K�lte, so'n Iespenst ohne Fletsch! So'n
Lappendrager mit drei Knochens un vier Splinter
will "ne reptirliche Frau kujenieren? So'ne Zujabe
uf'n Dutzend Menschen? Er is wollooch erst nach
de ufjeschlagne Akziese uf de Welt jekommen? Derjanze Kerrel sieht wie Seufzer �ber die ungl�ck-
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.