Path:
Volume

Full text: Band

5Fritz lhat einen Kranf gro�er und kleiner Waldteufel um
dm Leib, und macht mit einem Rieseneremplar derselben furchi-
baren L�rm;schreit) Walddeibelvelkoof! Hallohverkoofl
Stephan lmit bunten Papier-Fahnen handelnd ;schreit)
Fahniverkoof! Hallohverkoof! (zu Fnh). Na h�r'
mal, Fritze, Dein Walddeibel! Aliens wat recht is,
aber sonn Iebrumse wie des, des jeht eenen bis
in de Elsteroogen! Mir wundert, de� Dir des die
Nachtw�chter nich �bel nehmen.
Fritz. Ach wat, Nachtw�chter! Wat jehn die
mir an, die Hornissen! Mir w�chtert Keener Nacht;
mein Hausschl�ssel liegt an de Ecke unter de Feuer-
tiene. Wenn meine Schwester ehr zu Hause kommt,
denn wart/ se uf mir, un wenn ick ehr komme, denn
wart' ick uf ihr. ll��t seinen Waldteufel brummen und schreit)
Walddeibelverkoofl Hallohverkodf!
Pyrawidenh�ndler. Na, dummer Junge,
mach', det de hier wegkommst! Brumm" eenen hier
nich de Ohren voll!Da wird man ja janz d�mlich
nach, nach des Iebrumme!
Fritz. Ach nu h�r' eener den Perjemieter,
der hier bei zehn Irad K�lte nach Pepinjeere in
Schatten unter de Beeme sitzt, un sich bei de Laterne
sonnt! Ne, Iottlieb, sei ruhig, mit Dir ist aus:
Du bist in de Fichten jejangen! Wat brumm' ick
Dir? De Ohren voll brumm' ick Dir? Ra h�r'
mal, da k�nnt' ick noch lange brummen! Wat wirst
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.