Path:
Volume

Full text: Band

15
Brusike. Xon, n'ui p28 1'Iionneur!
(^1,2 uv e> 8v uri�. Kennen Sie mir auch
nicht an die Sprache?
Brusikc. erstaunt.) Herrjes Aujuste! (nch schnell
Essend) Meine Damen, Sie haben mich in eine
Verlegenheit jcsetzt, die einen Andern verlejeu
machen k�nnte, i'oul'yiioi? ?2l8yu'i! voit 1) o u x
�
statt Ecne. Aber, meine Damen, bedenken
Sie selbst
�
(er kl.'�t dcr 3lilkin die Hand) welch'
ein Schafskopp es sein mu�te, der solche Karline
aufgeben wollte, blos weil er
�
(der cl.2uve.�<,uri� die
5an5 kiissenv.)
�
solche Aujuste nicht aufjcbeu kann.
Karline! Reizende Karline auf der gr�nen
Billarddecke meiner Hoffnungen, Sie werden sich
�ber diesen Fuchs wundern, sch�n! Aber die Ca-
rambolage k�nnen Sie wirklich nicht �bel neh-
men, denn, sehen Sie, es wird doch unter keinen
Umst�nden Parthie, eher w�rde ich mich ver-
laufen. I'uuryuui? n'�i p�8 �'ur^ent, ich be-
sitze kein Kies, es steht immer yu2i-2nte-8ept mit
mir. Und, sehen Sie, dieses ist N2tui-ellement!
)o 8M8 Marke er l
T�rkin. Na aber
Na aber
Bru si ke. Ach Iott, meine Damen, verstellen
Sie sich doch nich lange! 8o^0N8-nou8 jenial!
Was schadt dieses, wenn ich jelicbt werde, da� ein
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.