Path:
Volume

Full text: Band

9dicke, jetzt is woll keene Jungfrau von Orleans
mehr?
Schr adicke (etwas unwillig). I,ja wohl, des
will ich ja damit nich jesagt haben, Sie machen
mir ja janz konfuse. Des is ja hier nich damit
ausjedr�ckt, de� des eine blo�e Jungfrau is. Des
is ja hier eine janz aparte, die als Iemeiner unter
de Soldaten jeht, un jleich Ieneral wird. Sie
werden des ja noch Aliens h�ren; Sie m�ssen mir
nur zu Worte kommen lassen, un mir verstehen!
Hu scher. Na, lieber Herr Schradicke, so
werden Sie doch nich jleich so cholerarisch; wir
wollen uns ja man blos orjentiren, weil wir noch
keen Theater jesehen haben, Pinke und ich. Uf den
Herrn Schneller hier m�ssen Se nich h�ren, denn
so ville Hab' ick los, der macht Witze. Der verstellt
sich blos, als war' er dumm.
Schneller. Ja, det habt Ihr alle Drei nich
n�thig.
Schradicke. Nein, nie! Ich wenigstens, was
mir betrifft, ick verstelle mir niemals. Na, nu lesen
Se weiter, Herr Pinke. �Karl der Siebente
�
Pinke (lesend). Karl der Siebente, K�nig
von Frankreich, Herr De� vri�entt. (zu Schradicke).
Deevrientt? Wer ist'n Des?
Schradicke. Ru, mein Iott, der spielt ja
1��
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.