Path:
Volume

Full text: Band

45
Man machte sich schnell den Scherz, suchte
s�mmtliche 13 Tr�mpfe zusammen, legte diese auf
Volle's Platz und erwartete ihn dann mit gleichg�lti-
ger Miene. Er kam, sah sich Trumpf und Karten
an, und legte die Stirn in Falten.
�Na, Volle!" fragte Einer, �was hast Du denn
dies Mal f�r Karten?"
�Inu," antwortete er, �Tr�mpfe genug! Aber
nich 'ne eenzige Handkarte drunter!"
Zeitgeist.
Ein Familienvater, dessen Dienstm�dchen ein
arges Verschen gemacht hatte, schalt sie mit den Wor-
ten: �Ne, Rieke, mit Dir is et doch reene nich mehr
auszuhalten! Du bist ja dummer, als wie't sich je-
h�rt!"
St�rung.
In einer lebhaften Stra�e Verlins fiel vor Kur-
zem ein Maurergeselle vom Ger�ste, brach den Fu�,
und wurde zu einem in der N�he wohnenden Chi-
rurgus getragen. Ein Eckensteher sa� gegen�ber auf
einer Treppe, sah sich den traurigen Vorfall phleg-
matisch an und sagte, indem er mit dem F.nger auf
den Verungl�ckten zeigte: ,,So was st�rt sehr!"
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.