Path:
Volume

Full text: Band

18
man
�
man immer
�
man immer fidele, fidcle!
(schlaft).
Meyer (licht nach einer Weile auf, zieht seine Schnupf-
tabaksdose aus der Hasche, reibt dem Korbmacher Lerche meh,
rcre Pnsen in die Nase, legt dem Privatsekretair Schmidt die
Tose in die Hand, und zieht sich dann wieder auf sein Lager
zur�ck).
Lerche (mu� mehrere Male stark niesen, erwacht, reibt
sich die Nase, bemerkt den Taback und sieht die Aose inSchnndtS
5and). I,det is doch zu arg! Macht sich dieser
d�mliche Federfuchser mit mir solchen Spa� ! Na
warte! (er biegt sich zu Schmidt hin�ber nnd giebt ihm eine
derbe Maulschelle.) Wenn Sie det noch mal dhllN,
denn k�nnen Se eine Maulschelle jcnie�en!
Schmidt (erwacht aus einem Traume). D es war
mir sehr anjcuehm! Kommen Sie jef�lligst bald
bald wieder! Was war denn das?
Lerche. Ach, dhuu Se doch nich ft, als ob
Sie jeschlafen h�tten! En ander Mal verbi� ick
Mir solchen Spa� ! (er legt sich wieder hin und schnarcht
bald darauf.)
Schmidt (sitzt noch immer verwundert da). Das
ist sonderbar! Ich glaube jar, Sie haben mir ei-
nen Katzenkovf jejeben, weither Herr Lerche? llnd
wie komme ich denn zu dieser mir nicht jeh�rijen
Dose? Wenn das hier so zujcht, da ist es wohl
am gerathendsteu, da� man sich entfernt. (<5r leqt
die Tose hin, lieht auf und sieigt lclse aus dem Heuboden die
Leiter hinunter.)
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.