Path:
Volume

Full text: Band

12
schief werden? Na warte, ick werde Dir uf de an-
dere Backe Eene stechen, det sich die von de Prin-
zessin Porlorieke sch�men soll! Laa�' wir, Bl�s-
chen oder Du besiehst ooch Eeue! So'n M�hlen-
dammer Lord willmir hier
Meyer. Ach jlooben Se nich, da� ich mich
vor Ihnen f�rchte!
Henriette. Aber, Kinder, um Gottes-
willen!
Auguste. Dieser Skandal hier, ich sinke in
die Erde vor Schaam!
Bl�schen. Iotte doch, was soll man nu
da machen! Eeuer is so b�se wie der Andere! Die
infame Maulschelle is an Allens schuld! Lerche, sei
doch man ruhig! Meyerkeu, lassen Se ihm, des
wird sich Allens wieder jeden!
Schmidt. Herr Lerche, ich schlage unma�-jeblich vor, da� Sie die Sache jetzt auf sich beru-
hen lassen.
Lerche. Ra h�r'n Se, Sie verschwinden nunjar! Sie Sekerteer! Sie jehen wech, sonst mach' ick
mir fedrich! So'n Kerrelken, wie Sie sind, den
rei�' ick eu paar Z�hne aus, un verkoof ihm als
Eckpose! Sie, Tintenstecher, verziehen Se sich, sonst
stipp ick in!
S chmidt (zuckt die Achseln vnd zieht sich zur�ck).
Ler�ze. Na, wat is denn det? Zucken Se
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.