Path:
Volume

Full text: Band

26
der M�he, det Sie Schweinebraten, wenn Sie ihm
nich jar zu jerne essen, vor uns machen.
Ma d. P ink e rt. Ne, ach Iott,um meinent
wegen man jar nich. Ick habe's ja man blos
Ihrentwegcn, denn ick uu Schweinebraten, wir
Bcede k�nnen uns jar nich besehen. Wie is es
denn, essen Sie denn alle Dage en S�ppken, Pu-
selchen?
P u se. Nein, liebe Madam Pinkerteu, damit
bem�hen Sie sich nich. Ick mache mir nich viel
aus Suppe.
Mad. Pinkert. Aprivos, Puselchen, sind
Sie denn mit Ihr Logis so einjericht't, da� eine
Frau jleich noch da wohnen k�nnte? Oder haben
Sie man, was Sie vor sich brauchen?
P u se. Ne, ne, janz bequem kann ick eine Frau
bei mir placiren. Meine f�nfKinder wohnen ja ooch
Alle bei mir, ick erziehe sie ja selbst, un des Dienst-
m�chen ooch.
Mad. Pinkert. Also Sie haben ooch Kin-
der, nu seh! Ja, ich ooch, ich habe aber man zwee
St�ck, die sind jetzt in de Schule. Ach, h�ren Se
mal, Puselchen, wissen Se was, ich wer' mir maljleich den Uwschlageduch umbinden un den Hut uf
setzen, nn mit Ihnen jehen, um mir des Quartier
anzusehen.
Pu se. Sch�n, des dhnn Sie, Madam Pin
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.