Path:
Volume

Full text: Band

49
Verzeihlicher Irrthum.
EinSteinhauer aus Siiddeutschland sollte hier
vor Kurzem einen Grabstein mit der Inschrift ver-
fertigen: �Eine tugendhafte Frau ist eiue Krone
f�r ihren Gatten. � Da aber der Stein sehr klein
war, und er gern die Grabschrift unabgek�rzt anzu-
bringen w�nschte, so sehte er: �Eine tugendhafte
Frau ist 1^ Rthlr. f�r ihren Gatten. �
Piet�t.
Ein reicher Brauer lie� einen Maler, der f�r
einen vorz�glichen K�nstler galt, zu sich bescheiden.
Als dieser zu ihm kam, zeigte er ihm ein altes, von
der Zeit sehr verdorbenes und fast unkenntliches
Oelgem�lde, mit dem Wunsche, er m�ge es ihm
restauriren. Der K�nstler lie� es herunternehmen;
es wurde mit einem feuchten Schw�mme gereinigt,
und er sah nun, da� das schlechte Gem�lde nichts
als ein fettes Schwein, umgeben von einigen Fer-
keln, darstellte. �Warum wollen Sie ein so werth-
loses, altes Bild auffrischen lassen?� fragte der
Maler, �an Ihrer Stelle w�rf' ich's auf den Kch-
richt!�
�
�Gott bewahre!� rief der Brauer aus:
�Wo denken Sie hin? Es ist ein altes Familien-
st�ck. �
3
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.