Path:
Dritter Band Die Berliner Gewerbe-Ausstellung

Full text: Dritter Band

76
W�rzburg. Besonders hervorzuheben: die Pressen von A.F.
Neukran tz hier, die Vasrelief-Maschine von C. Kleinsteu-
ber in Gotha, die Korkschneide-Maschine von A.Kunth hier.
Auch das horizontale Wasserrad vom Mechaniker C. Fink
hier, ist verdienstlich; es gewinnt dem Wasser 5 Prozent Kraft
ab, und das Wasser verliert Nichts." Doch: hier neben uns
wird �ber die Maschinen gesprochen; h�ren wir's mit an.
Commcrzienrath Vrettkops. Hier wird einem wohl,
hier in diesen Maschinen, durch welche die gemeine Menschheit
ersetzt wird.
Dr. Tinte. Das ist ein tiefer Gedanke, Herr Commer-
zienrath. Es ist eine von den vielen Nichtsnutzigkeiten unseres
Zeitgeistes, da� er den Arbeitern eingeredet, sie seien ebenfalls
vollg�ltige Menschen, Menschen, die, weil sie ihre Kr�fte und
F�higkeiten der Welt opfern, auch Anspr�che an ihre Freuden
h�tten. Arbeiter sind aber nur vereinzelte Maschi-
nen-Gegenst�nde, deren Verbindung noch nicht er-
funden ist, und die daher nur so viel Nahrungsstoff erhal-
ten m�ssen, als zu ihrer ununterbrochenen Th�tigkeit nothwcndig.
Zahling. Guten Morgen, Doctor!
vi-. Tinte. Iguten Morgen, lieber Zahling.
Commerzienr�thin (lcin >uTimc). Hne c'ei,t. cju'un komme,
cker linte?
Dl. Tinte (��t einem reistl'hlcncli Wink >ll Zal'llng). Erlauben Sie
mir, Frau Commerzienr�thin, Ihnen den Herrn Proletarier
Iahling vorzustellen.
Commerzienr�thin. Herr Proletarier, ich bin sehr
erfreut, Sie kennen zu lernen. (Leise zu Tuue.) lln komme
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.