Path:
Dritter Band Anekdoten

Full text: Dritter Band

334
Zweierlei.
�Na, wie jeht et Dir denn?" fragte ein Zimmergeselle
seinen Freund, dem er im Winter auf der Stra�e begegnete.
�Mir? Schlecht ieht et mir!"
�Dir jeht et schlecht? Wat druckt Dir denn?"
�Wat mir dr�ckt? Zweierlei: erschtens sorg' ick Nahrung,
un zweetens Hab' ick'n Paar neue Stiebeln an."
Richtiger Schlu�.
Wahrend sehr kalter und regnigter Hundstage sagte ein
Holzhauer, indem er langsam den Pfropfen von seiner Flasche
zog und sich sch�ttelte, zu seinem Kameraden : �Ne wahrhaftig!
wer bei die Hundsdage verr�ckt wird, der mu� doll inKopp
sind!"
Bescheidene Anfrage.
Einem Charlottenburger Kutscher fehlte zur Abfahrt nach
dem Orte seiner Bestimmung nur noch eine Person, als sich
ein �u�erst dicker Herr vor seinen Wagen stellte und mitfahren
wollte. Der Kutscher sah ihn erst eine Weile an, sch�ttelte
mit dem Kopfe und fragte dann den Wohlbeleibten: �Nehmen
Se't nich �bel; wollen Sie janz mit?"
Gasbeleuchtung.
�Du!" rief eines Abends ein Droschkenkutscher seinem Col-
lege� zu, �wie k�mmt des, de� die Ia�laternen von Dach zu
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.