Path:
Dritter Band Anekdoten

Full text: Dritter Band

Anekdoten
Was nun?
Ein junges M�dchen, wie viele in Perlin, von uners�ttlicher
Lesesucht befallen, hatte die �ble Gewohnheit, des Abends im
Bette noch zu lesen, aber � dabei immer einzuschlafen, und
sich so der Gefahr des Verbrennens auszusetzen. Die Mutter,
sich in den Willen der gebildeten Tochter f�gend, hatte der
neuen K�chin den Befehl gegeben, an jedem Abende bei der
Mamsell nachzusehen, und das Licht zu l�schen.
Einst, um Mitternacht, als Madam im tiefsten Schlafe liegt,
wird sie von der schreienden K�chin geweckt:
�Madam, Madam! � wat soll ick nu machen?"
��MeinGott! was ist denn?""
�De Mamsell "
��Nun, um Gotteswillen.' sie ist doch nicht zu Schaden
gekommen?""
�Inee, des nich, aber se hat det Licht heite alleene aus
gemacht !"
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.