Path:
Dritter Band Aus dem Tagebuche Berlins

Full text: Dritter Band

297
worden bist, denn werde ooch Widder ufst�ndig! un drittens.-
wenn De mal unter 'ne Heerde Rindvieh jehst, denn mach' Dir
ein Zeechen, sonst sind't man Dir nich wieder raus.
Dein aufrichtiger Freund
Joseph Kammasche.
�V
�DaS Leben ist ein Traum!
Dieses w�nscht Dir von Herzen Deine lebensl�ngliche Tante
Margarethe Kamvel,
geborne Strampel.
Scene aus der Berliner Abend-National-
versammlung unter den Linden zur Ver-
einbarung mit den Constablern.
Betrunkener. Schon wieder det Lmden-Iedr�ngele? Wech
hier! hier soll nich poletiekt werden, hier! Platz da, Kost�
staplers! We.e� der Deibel, en anst�nd'jer Mensch kann vor
des Iedr�ngle von de Kostftaplers jar nich mehr durchkommen.
Et sollen keene Ufleefe mehr sind
� Zusammenrottungen �
sie sind von unsre jute Pollezei verboten, sind se. (Steht Mund
schreit:) Die Zusammenrottungen von de Kostftaplers
sind von de Pollezei verboten! Keene V�rjerwehr nich
da, wie? Wo? Hat Keener teene V�rjerwehr? (Zmms.)
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.