Path:
Dritter Band Aus dem Tagebuche Berlins

Full text: Dritter Band

291
Schoote. Ne, det is aber wirklich zum Verwundern!
Kippemann. Ja, un des mu�te noch dazu nehmen, de�
da viele Hundert Menschen mit een Mal fortjezogen werden,
un de� jeder Wagen so einjericht't is, de� nebenher noch 'ne
janze Menge Menschen loofen k�nnen!
Labejack. H�r' mal, Schoote, ick halte es f�r des Ie-
rathenste, wir entfernen uns, denn der Kippemann verkeilt uns
hier den Kopp mit L�jen und dummet Zeuchs, un wir k�nnen
dajejen nich ufkommen, denn dazu jeh�rt so 'ne Schwate, wie
der hat. Un denn st�rt des ooch zu sehr, sich mit Eenen zu
streiten. (Er steht am.) Wee�te wat, wir wollen en bisken nach
de Hasenhaide jehen.
Kippemann. Na ja, da k�nnt Ihr nachsehen, ob de
Kienbeeme schon jr�n sind.
Schoote. Wat der Kerl manchmal dumm is, der Kippe-
mann! Die Kienbeeme sind ja immer jr�n, Schaafskopp!
Kippemann. So? Na, denn duht mir den Iefallen un
7a�t se so.
Labejack (im Gehen zu Klppemann). Det soll jeschehen. Atje
Eisenbahn !
Schoote. Atje Dampfwagen!
Kippemann. Atje Landkutschen.
19*
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.